BR-Wahl 2014
Suche
In 5 Schritten zur Betriebsratswahl - einfach erklärt!
1. Wahlvorstand
2. Spielregeln
3. Kandidaten
4. Wahltag
5. Sitzung

Das ifb-Institut zur Fortbildung von Betriebsräten bietet Seminare zu Aufgaben und Rechten des Betriebsrats und zur Betriebsratswahl 2014

Wer einen Betriebsrat gründen möchte, muss im Vorfeld viel klären. Welche Formalitäten müssen bei der Betriebsratswahl eingehalten werden, wie gestaltet sich die eigentliche Gründung des Betriebsrats und was hat es auf sich mit dem Begriff „Listenwahl“? Das sind nur einige Fragen, die sich viele Arbeitnehmer, Wahlvorstände und zukünftige Betriebsratsmitglieder stellen. Mit diesen Fragen kratzt man nur an der Oberfläche, denn die Wahlordnung für die Betriebsratswahl enthält viele Formvorschriften und Regeln, die eingehalten werden müssen, und die man ohne entsprechendes Wissen nicht kennt.

Um ungeahnte rechtliche Stolperfallen zu umgehen, ist die sorgfältige Vorbereitung zur Betriebsratswahl von hoher Bedeutung. Schon allein die Unterscheidung zwischen Listenwahl und Persönlichkeitswahl ist so wichtig, dass man als Wahlvorstand (und vielleicht sogar potenzielles Betriebsratsmitglied) bei der Belegschaft zu jedem Zeitpunkt sicher und wissend auftreten muss. Wir, das Team von ifb, bieten Ihnen Hilfe bei der Vorbereitung zu Betriebsratswahlen in vollem Umfang an. Auf unseren Seiten können Sie sich informieren sowie zu unseren Seminaren anmelden, wie beispielsweise „BR-Wahl 2014 – Das normale Wahlverfahren rundum sicher durchführen“, „Workshop zur BR-Wahl 2014: Kandidaten gewinnen – Wahlbeteiligung erhöhen“ und noch zu einigen anderen Themen.

Auch nach einer erfolgreichen Betriebsratswahl werden Fragen aufkommen, die man nur mit entsprechendem Wissen beantworten kann – und auch dann sind wir als zuverlässiger Partner an Ihrer Seite.

Aktuelle Beiträge vom Forum
15.07.2014 | Nachrücker - Fehlendes Losverfahren
> Und ich hoffe wir bekommen mitgeteilt ob der schludrige WV oder der im Alphabet weiter hinten kommende gewonnen hat :) [...]
06.07.2014 | BR-Wahl mit vorgeschriebenen Kategorien/Bereichen?
> Hallo,   "Unser Wahlvorstand wird sich nicht zur Wahl stellen aufgrund der Erfahrungen, die wir bereits jetzt schon sammeln "durften". Zumindest sieht es sehr danach aus."   Damit seid Ihr dann Teil des Problems und nicht sein [...]
26.06.2014 | Gekündigter Kollege und die Wählerliste
> Hallo, meine beiden letzten Vorredner, Onkel Herbert und Siegbert, haben die Lage genau erfasst. Das passive Wahlrecht besteht also in jedem Fall - wie vom BAG schon vor einigen Jahren entschieden. M.E. wird man das in der Tat so lös [...]
» zum Forum
Fachwissen zur Betriebsratswahl
Wenn man bei Null anfängt: Die Gründung eines Betriebsrats

Ein Betriebsrat ist eine institutionalisierte Arbeitnehmervertretung in Betrieben, Unternehmen und Konzernen. Bei mindestens fünf wahlberechtigten Beschäftigten ist es möglich, einen Betriebsrat zu gründen. Die Größe des Betriebrats hängt dabei von der Größe des Betriebes ab: Sind weniger als 20 wahlberechtigte Mitarbeiter beschäftigt, besteht der Betriebsrat aus einem Kollegen bzw. einer Kollegin oder (ab 20 Wahlberechtigten) mehreren Kolleginnen oder Kollegen. Ab 200 Beschäftigten muss die Betriebsleitung regelmäßig ein oder mehrere Betriebsratsmitglieder von der Arbeit freistellen.

Teilnehmerstimmen
zum Seminar "Aktuelle Rechtsprechung am Bundesarbeitsgericht - Aufbaukurs"
Arno H.
Firma: Berzelius Stolberg GmbH

Zum Thema: Leiharbeiter zählen im Entleihbetrieb.
„Dieser Tag am Bundesarbeitsgericht wird in die Geschichte eingehen und ich bin froh mit dabei gewesen zu sein. Denn Leiharbeiternehmer sind bei der für die Größe des Betriebsrats maßgeblichen Anzahl der Arbeitnehmer eines Betriebes grundsätzlich zu berücksichtigen. Ein wertvoller Gerichtbeschluss!“

Referentenstatements
Maria Lück, Rechtsanwältin aus Hannover:

„Eine Betriebsratswahl rechtssicher durchzuführen ist meines Erachtens ohne Seminarbesuch nicht möglich. Auch erfahrene Wahlvorstände profitieren immer wieder von den topaktuellen Seminaren des ifb. Mit dem vermittelten Wissen und mit Hilfe der umfangreichen Checklisten und Musterschreiben können die Wahlen effektiv und sicher durchgeführt werden."

Unsere nächsten Seminare - für Ihre Betriebsratswahl
TERMINE TITEL ORT BUCHUNG
28.07 - 01.08.2014 Jugend- und Auszubildendenvertretung Teil II Hamburg Weiter »
28.07 - 01.08.2014 Jugend- und Auszubildendenvertretung Teil I München Weiter »
28.07 - 31.07.2014 Betriebsverfassungsrecht Teil I Dresden Weiter »
28.07 - 01.08.2014 Betriebsverfassungsrecht – Kompakt Teil I Frankfurt Weiter »
28.07 - 01.08.2014 Protokoll- und Schriftführung im Betriebsrat mit dem Computer Düsseldorf Weiter »
» weitere Termine

Image

Image

ImageMobile + App

Mit unserem neuen Service, der ifb-App für iPhone und Android, haben Sie überall und zu jeder Zeit Zugriff auf unsere kompletten Seminarthemen.

» weitere Informationen

Image  

geprüfte Ausbildungen


Image  

TÜV Reinland über unsere Qualität der
Seminare:

  • Professionelle Kunden- und Service-
    orientierung
  • Exzellente Wissensvermittlung
  • Sehr hohe Teilnehmerzufriedenheit
  • Lückenloser Datenschutz

Service für Betriebsräte

» Kontakt   » Formular
» Kundenbetreuung   » Forum
» Hotline   » ifb-App
» Katalog   » Mein ifb
» Newsletter    

Telefon:   08841/6112-0
Fax:   08841/6112-15
E-Mail:   info@ifb.de
Datenschutz Rechtliches Impressum