nach unten

nach oben
1214-ifb-br-wahl-header2.jpg

Vorbereitung der Wahl

Findet bei der Betriebsratswahl Personen- oder Listenwahl statt?

Die Betriebsratswahl erfolgt grundsätzlich als Listenwahl (=Verhältniswahl). Personenwahl (=Mehrheitswahl) findet nur dann statt, wenn im vereinfachten Wahlverfahren gewählt wird (dann immer Personenwahl) oder wenn zwar im normalen Wahlverfahren gewählt wird, aber nur eine Liste eingereicht wird. (Übrigens: Das vereinfachte Wahlverfahren gilt für Kleinbetriebe mit bis zu 50 bzw. 100 Arbeitnehmern). Findet die Wahl im normalen Wahlverfahren statt und werden beim Wahlvorstand zwei oder mehr gültige Vorschlagslisten eignereicht, so muss Listenwahl stattfinden. Der Wahlvorstand kann nicht beschließen, eine Personenwahl durchzuführen. Im Folgenden haben wir für Sie in einem Überblick die Unterschiede zwischen Listen- und Personenwahl zusammengestellt.

 

  Listenwahl Personenwahl
     
Anwendbarkeit Im normalen Wahlverfahren, wenn mehrere gültige Vorschlagslisten eingereicht wurden Im vereinfachten Wahlverfahren: immer
Im normalen Wahlverfahren: dann, wenn nur eine gültige Vorschlagsliste eingereicht wurde
     
Wahlvorgang Der Wähler ist an die Liste gebunden. Er kann nur die Liste im Ganzen wählen (deswegen sog. Listenwahl). Er kann keine einzelnen Kandidaten auf der Liste aussuchen und nur diese wählen. Insbesondere kann er keine auf der Liste stehenden Bewerber streichen oder nicht auf ihr stehende Bewerber hinzufügen, andernfalls ist seine Stimme ungültig. Hier wählt der Wähler einzelne Personen (deswegen sog. Personenwahl). Er kann so viele Kandidaten ankreuzen, wie Betriebsratsmitglieder zu wählen sind.
     
Sitzverteilung Die Verteilung der Sitze erfolgt nach dem sog. d’Hondtschen System. Hiernach werden die Stimmzahlen, die auf die einzelnen Listen entfallen, der Reihe nach durch 1, 2, 3, 4, usw. geteilt und auf die zu vergebenden BR-Sitze entsprechend den sich hierbei ergebenden Höchstzahlen auf die einzelnen Listen verteilt. Jede Vorschlagsliste erhält so viele Sitze, wie Höchstzahlen auf sie entfallen. Aus den einzelnen Listen sind die Bewerber in der Reihenfolge gewählt, in der sie in der Liste aufgeführt sind. Beachten Sie: Aufgrund der gesetzlich vorgeschriebenen Mindestsitze für das Geschlecht in der Minderheit kann es zu Verschiebungen bei der Sitzverteilung kommen Die Sitze werden entsprechend der erreichten Stimmenzahl auf die einzelnen Wahlbewerber verteilt. Beachten Sie: Auch hier kann es aufgrund der gesetzlich vorgeschriebenen Mindestsitze für das Geschlecht in der Minderheit zu Verschiebungen bei der Sitzverteilung kommen.
Aus wie vielen Mitgliedern besteht eigentlich ein Wahlvorstand?
Welcher Zeitpunkt ist für die Bestimmung der Größe des Betriebsrats eigentlich maßgebend?
Wie ist das mit den "leitenden Angestellten", wählen die mit?
Was ist eigentlich ein Sprecherausschuss?
Was hat ein Sprecherausschuss mit der Betriebsratswahl zu tun?
Muss der Wahlvorstand ausländische Arbeitnehmer auch in ihrer Muttersprache informieren?